4 days left….. #7

Hallo ihr Lieben,

long time no see aber ich hatte so viel Stress in den letzten Wochen und Monaten!! Nun sind es nur noch 4 Tage bis ich ausreise. Am Montag den 6.8.2018 werde ich mein um 8.35 Uhr nach New York fliegen. Dann startet meine Reise. Ich kann euch gar nicht beschreiben, was gerade in mir vorgeht und mit welchen Gefühlen ich alles zu kämpfen haben.
Ich hatte bereits meine Abschiedsfeier, die übrigens auch wenn nicht so viele da waren, wunderschön war und auch traurig zu gleich!!  Mittlerweile habe ich mein Koffer schon fertig gepackt und ich kann euch sagen ich bin verzweifelt!!!! Es ist unglaublich sein Leben in einen Koffer zu bekommen! 23 kg ist ja nichts. Man muss echt gut überlegen, welche Anziehsachen man wirklich mitnehmen möchte. Mir hat da unglaublich das Prinzip 80/20 geholfen. Packe 20% deiner Kleidung, die Du 80% deiner Zeit trägst. So mit dieser Regel konnte ich sehr schnell packen und konnte schnell sortieren, was ich wirklich brauche und was nicht. Nun bin ich bei 22,6 kg und habe alles mitgenommen, was ich auch wirklich brauche. Ich bin aber auch froh, dass ich dies bereits schon fertig habe und mir nun keinen Stress mehr machen muss.

Ich werde die letzten Tage hier in Deutschland noch sehr genießen und mich weiter von meinen Freunden verabschieden!! Bis jetzt habe ich noch nicht geweint aber nur weil ich definitiv nicht realisiere das ich Montag fliegen werde!!! Das kommt bestimmt noch entweder Sonntag oder Montag an Flughafen!!

Ich freue mich auf die Trainingschool in New York, weil ich super tolle Mädels kennengelernt habe. Ich freue mich alle zu treffen und mit ihnen die erste Woche in New York zu verbringen!! Auch freue ich mich sehr dadrauf nächste Woche meine Gastfamilie endlich zu sehen und kennenzulernen!! Alles ist so aufregend zur Zeit!

Ich werde dann auch mit den Post jetzt mal wieder aufhören! Nicht so lang aber ein kleines Update. Hab jetzt werden regelmäßig Post kommen (Hoffentlich). Meine Reise kann starten und bin gespannt, was ich euch alles erzählen kann!!!

Bis Bald!

Sarah ❤️

Advertisements

#Pre-Au Pair Tag #6

Hallo meine Lieben!!!

Heute ist der 17.06.2018.

Es sind noch genau 50 Tage bis es losgeht. Und dazu ist heute mein Geburtstag. In der Zwischenzeit haben sich ein paar Dinge getan ich habe meine Flugdaten *yeeeeey* und ich fliege nicht mehr von Düsseldorf sondern von Frankfurt! Mein Flieger geht am 06.08.2018 um 08:35 Uhr von Frankfurt nach New York!!!!

Aber nun dazu, warum ich diesen Blogpost eigentlich schreibe. Ich wollte den Pre-Au Pair Tag bevor es für mich in die USA geht. Viel Spaß!! 🙂

1.Warum hast du dich dazu entschieden ein Au pair zu werden?

Ich habe mich dazu entschieden Au Pair zu werden, da ich immer schon einmal in die USA wollte. Ich wollte eigentlich ein exchange year machen, da dies aber leider viel zu teuer ist, habe ich schon sehr früh nach einer Alternativen umgeschaut und dann das Au Pair Programm gefunden. Ich habe mich darüber schlau gemacht und wusste dann dies ist die richtige Möglichkeit für mich in die USA zu gehen und dann auch noch einer meiner Leidenschaften, nämlich auf Kinder aufzupassen, zu kombinieren. Ebenfalls passt es sehr gut, da ich meine Ausbildung zur Erzieherin mache und unglaublich viele Erfahrungen sammeln werde.

2.Warum Amerika?

Das ist eine sehr gute Frage. Amerika generell zieht mich einfach unglaublich an. Ich finde das leben dort so spannend und auch in Filmen, die in Amerika spielen, habe ich mir immer gesagt, irgendwann will ich mal nach Amerika und die Kultur dort kennenlernen. Einfach das alltägliche Leben dort mit zubekommen wird eine unglaubliche Erfahrungen und auch so eine Vielseitigkeit kennenzulernen.

3.Welche Agentur? Warum Cultural Care?

Ich habe mich für die Agentur „Cultural Care“ entschieden. Ich habe dort meine Gastfamilie gefunden und auch von der Betreuung hier in Deutschland habe ich mich super aufgehoben gefühlt. Ich wurde während des Matching sehr gut begleitet und von meiner Betreuerin immer mal wieder angerufen und gefragt mit welchen Gefühlen ich gerade habe, ob ich schon ne Auswahl getroffen habe und sie haben sich echt für meinen Prozess interessiert. Und auch bei Fragen wurde mir immer super geholfen und auch recht schnell immer.  Ich kann sie also empfehlen!!

4.Wann hast du dich beworben?

Ich habe mich im Januar 2018 beworben und war innerhalb von 10 Tagen mit der Bewerbung fertig und dann auch sofort freigeschaufelt. Dies lag aber daran, dass ich bereits bei einer anderen Agentur freigeschaltet war und den ungefähren Prozess solch einer Bewerbung schon kannte.

5.Wie viel Erfahrung mit Kinderbetreuung hast du?

Ich habe recht viel Erfahrung mit Kindern, da ich 3 kleinere Geschwister habe, ich all meine Pratikas in einer Kita gemacht habe, Ferienbetreeuung gemacht habe, Babysitten und großes Plus ist auch meine Ausbildung zur Erzieherin in der ich auch sehr viel Erfahrung gesammelt habe.

6.Wie lange hat es gedauert bis du deine Familie hattest?

Ich war im Mitte Januar freigeschaltet und habe Mitte März mit meiner Familie innerhalb von 12 Tagen gematcht also ging es relativ schnell bei mir.

7.Erster Eindruck von deiner Gastfamilie?

Ich hatte einen super guten ersten Eindruck von meiner Gastfamilie. Ich hatte mir deren Profil durchgelesen und wusste schon „diese Familie könnte MEINE Familie werden. Das Profil hat mich super angesprochen und auch die Bilder waren sehr herzlich.

8.Auf wie viele Kinder wirst du aufpassen?

Ich werde auf 3 Kinder aufpassen. Auf ein 4 jähriges Mädchen und dann habe ich noch Twins (Mädchen und Junge), die 2 Jahre alt sind.

9.Wo wirst du wohnen?

Ich werde in Glen Ellyn, IL leben.

10.Wie wirst du leben?

Ich werde mit meiner familie in einem gemütlichen Haus wohnen. Ich werde in einer area wohnen, wo es viele au pairs gibt.

11.Was sind deine 3 größten Befürchtungen/ Ängste?

  1. Das etwas in Deutschland passiert, während ich in Amerika bin.
  2. Das ich meine Freunde zu sehr vermissen werde. Ich also viel Heimweh haben werde.
  3. Das ich mich eventuell mit meiner Gastfamilie noch zu verstehe, wie ich es über das Skypen tue.

12.Was erwartest du von diesem Jahr?

Ich habe auf Erwartungen an das Jahr. Ich habe Angst, dass wenn ich zu große Erwartungen habe, ich am Ende meines Jahres enttäuscht bin und denken werde, dass ich das Jahr nicht gut genutzt habe. Also lasse ich alles auf mich zukommen und werde ein super tolles Jahr haben in der USA.

13.Was wirst du am meisten vermissen?

Deutsches Essen!!!!!! 😂 aber natürlich auch Familie, Freunde etc….

14.Was wirst du nicht vermissen?

Den gewohnten Alltag und die Verklemmtheit der Deutschen in manchen Hinsichten.

15.Was willst du nach dem Jahr machen?

Ich werde das Anerkennungsjahr wiederholen und meine Ausbildung zur Erzieherin abschließen.

16.Was willst du in Amerika auf jeden Fall sehen?

Ich habe noch nicht wirklich eine Buchet List, aber wenn ich diese hochgeladen habe, werde ich sie hier markieren.

17.Was sind deine Ziele für dieses Jahr?

Ein gutes Jahr zu haben und mein Leben zu genießen.!! 😊

18.Wie werde ich mit der unterschiedlichen Kultur umgehen?

Ich bin relativ offen gegenüber anderen Kulturen und ich würde ja auch nicht für ein Jahr ins Ausland gehen, wenn ich die Kultur nicht kennenlernen möchte.

19.Was hält deine Familie davon?

Meine Familie unterstützt mich darin und sagt ich soll es definitiv machen. Sie freuen sich sehr für mich und meinen das es eine unglaubliche Erfahrung werden wird.

20.Worauf freust du dich am meisten?

Auf die ‚Kennenlernphase‘ mit der Gastfamilie und die vielen Orte, wie NYC. ☺️

 

Bis bald meine Lieben ❤️

 

Sarah

„Your VISA is approved ✅ “ #5

Hallo ihr Lieben,

ich schon wieder ja. Heute hatte ich mein VISA appointment. Dazu wollte ich euch kurz mal erzählen, wie es für mich war.

Mein Tag hat um 4 Uhr in der früh angefangen, da ich 2 1/2 Stunden nach Frankfurt fahre. Um 5 Uhr bin ich losgefahren und war gegen 7:35 Uhr vor dem Konsulat. Ich war schon sehr aufgeregt aber vor dem Konsulat war bereits eine Schlange also musste auch ich mich anstellen. Zuerst bin ich zu einem Schalter gekommen, wo ich mein Reisepass und beim DS 160 Formular abgeben musste. Bei der Dame habe ich dann noch ein Nummer bekommen und musste dann zu dem eigentlichen Eingang gehen. Vor dem, natürlich, auch wieder eine Schlange stand. Also habe ich mich wieder angestellt. Dort stand auch bereits ein Polizist, der dich gefragt hat, ob du irgendwelche Sachen dabei hast wie z.B. Schlüssel, Handy, Armbanduhr, Gürtel etc.. Diese sollte man dann in eine Plastiktüte tun und mit zum Sicherheitskontrolle nehmen. Die Kontrolle war eigentlich wie am Flughafen, Jacke aus und Dokumente + Jacke in einen Behälter tun und durch den Metalldetektor durch. Dann habe ich auf meine Sachen gewartet, da diese auch noch  gescannt wurden. Bis hier hin wurde übrigens immer deutsch mit mir gesprochen! Daraufhin durfte ich zum nächsten Gebäude laufen. Dort konnte ich meine Sachen, die ich in dem Beutel hatte, wieder zu mir nehmen und in den nächsten Raum gehen. Dort musste ich wieder wieder in eine Schlange stellen und warten bis ich dran war. Da ich bereits bei dem Mann vor mir gehört habe, welche Dokumente er benötigte habe ich diese bereits alle herausgesucht, sodass es bei mir relativ stell ging und die Dame diese nur noch geordnet hat, in mein Reisepass gesteckt hat, die Uhrzeit drauf geschrieben hat, mir wiedergegeben hat und mir gesagt hat wohin ich bitte gehen soll. Dort habe ich auch wieder angestellt, ist ja was neues, und habe gewartet bis ich dran war, was relativ schnell war. An dem Schalter wurde ich das erste mal gefragt, ob deutsch oder Englisch und er hat dann englisch mit mir geredet. Meine Dokumente habe ich ihm gegeben. Interessant war ab hier dann nur noch mein Reisepass und mein DS 2019 Formular. Dieser Herr hat mich gefragt, wo es für mich hingeht, ob ich schonmal in den Staaten war und ob ich Familie in den Staaten habe. Ich habe alles beneint und er meinte ’sieht gut aus mit ihrem Visum‘! Dann hat er mich Fingerabdrücke von mir genommen und mir gesagt, ich solle zum Schalter bitte gehen. Selbes Prinzip hier: anstellen, warten. Die Dame hat dann auch nochmal mein Reisepass und DS 2019 Formular angeschaut. Auch sie hat nochmal nach den Fingerabdrücken meiner linken Hand gebeten und dann gesagt ‚Stell dich bitte in die T- Schlange‘!  Hier war nun der letzte Stopp von meinem Visum appointment. Hier wurde auch zum aller ersten Mal englisch mit mir gesprochen, was aber sehr sehr leicht war. Sie hat mir nur gefragt was ich in der USA machen will, wo ich leben werden, ob ich mit meiner Familie schon geredet habe, sollte was von meiner Gastfamilie erzählen, ob ich bereits Erfahrungen gesammelt habe und was ich nach dem Jahr vorhabe. Und dann kam er endlich der lang ersehnte Satz „YOUR VISA IS APPROVED!“ Ach war ich erleichtert danach. Die Dame hat mir dann noch gesagt das mein Reisepass innerhalb einer Woche wieder bei mir sein wird und mir einen schönen tag gewünscht.

Die längste Zeit mit dem warten habe ich übrigens draußen verbracht!! 😅

Hier mal eine Liste der Dinge, die ich mitgenommen habe:

  • DS 2019 Formular
  • DS 160 Formular
  • Reisepass
  • Fotos
  • Terminbestätigung mit Barcode
  • SEVIS I-901 Receipt
  • Kontoauszug

Benötigt habe ich aber wirklich nur das DS 160 Formular und das DS 2019 Formular. Die anderen Sachen waren denen gar nicht soooo wichtig. Aber gut man sollte sie immer dabei haben. Habe auch schon gehört, dass es bei anderen anders war.

Ich war vor meinen Termin so nervös aber umsonst. Es ist wirklich nichts schlimmes und normalerweise wird dein Visum immer genehmigt, also mach dir keine Gedanken. Nun kann meine Reise endlich losgehen!!

87 days to go 🇺🇸

Liebe Grüße,

Sarah ❤️

Die Zeit vergeht…. #4

Hallo meine Lieben, 

mittlerweile sind es nur noch 93 Tage. Es ist zweistellig.. Es waren doch letztens erst noch über 100 und jetzt…. 93 Tage die ich mit meinen liebsten hier in Deutschland noch verbringen kann.. irgendwie ist alles noch zu unreal, also das ich mein Match habe und ein Jahr in Amerika verbringen kann. Ich weiß gar nicht, was ich denken soll. Ich genieße diese Zeit auf jedenfalls und wollte mir eine Liste schreiben, was ich noch machen möchte in meiner restlichen Zeit hier.  Im Juli geht es dann noch für zwei Wochen nach Bulgarien mit meiner Familie. Diese Zeit werde ich definitiv am meisten genießen und auch viel dort mit meiner Familie unternehmen. Ich freue mich so sehr, dass es noch vor meiner Ausreise geklappt hat und ich noch einen letzten gemeinsamen Urlaub mit ihnen habe, bevor es nach Amerika für mich geht.

Seit meinem letzten Blogpost ist nicht ganz so viel passiert.. Ich hatte den Tuberkulose Test bei meinem Hausarzt, welcher für das Attest vom Arzt notwendig war. Ich habe übriges 40 Euro bezahlt, da dies auch immer unterschiedlich bei jedem ist. Dann habe ich die restlichen Unterlagen wie z.B. Zeugnis etc. an das CC Büro in Berlin geschickt und war damit damit dann auch fertig. Ebenfalls habe ich den Antrag für das Visum, also das DS-160, ausgefüllt und meinen Termin vereinbart. Dieser ist am 11.05.2018, also nächsten Freitag. Ich bin ein wenig aufgeregt, aber mache mir nicht ganz so große sorgen, wird schon schief gehen!! ☺️ Werde euch nach meinen Termin, aber auch einen Blogpost dazu schreiben!

Der Kontakt zu meiner Gastfamilie gestaltet sich über iMessage. Wir schreiben zwischenzeitlich mal. Mal mehr, mal weniger aber das ist in Ordnung. Ich weiß, dass sie sehr beschäftigt sind und ich weiß auch, dass ich denen immer schreiben kann. Letzte Woche haben sie mir aus dem nichts geschrieben, dass sie sich auf mich freuen. Das fand ich schon sehr süß und habe mich riesig über diese Nachricht gefreut. Seit dem Match haben wir erst einmal wieder geskypt, aber wir wollen bald wieder skypen. Wir verstehen uns immer noch super gut, lachen gemeinsam und wir harmonieren recht gut zusammen. Zwischenzeitlich bekomme ich auch Bilder von den Kindern und auch mot dem jetzigen AuPair habe ich ein gutes Verhältnis! Ich bereue meine Entscheidung definitiv nicht zu Ihnen zu gehen. Ich freue mich so unfassbar!!!! 😍

Außerdem habe ich an zwei Tauschpaket Aktionen teilgenommen, ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dazu einen Blogpost schreiben soll oder nicht. Wir werden sehen!!

Das wars dann auch erstmal wieder von mir! Wir hören uns sehr bald wieder!!

Bis bald,

Sarah ❤️🇺🇸

 

Ich bekam Post…. #3

Hallo meine Lieben,

wie ihr oben schon lesen könnt, habe ich Post von Cultural Care bekommen und das nicht gerade wenig!! Es waren gleich zwei Briefe. Zu dem Inhalt erzähle ich euch nun etwas.

fullsizeoutput_2399

In dem ersten Brief waren drin:

  • Brief in dem mir zur meiner Gastfamilie gratuliert wird + was vorher noch wichtiges zu tun ist qvNvPBgrQFe73id5Fsn0qw
  • „To Do-Liste bis zur Ausreise
  • Physician’s Health Evaluation
  • Brief von dem United States Department of State
  • Program Guidelines
  • Taxed and personal financial matters
  • Unterlagen für mein Visum
    • Checkliste „Wie stelle ich meinen Visumsantrag?
    • Bestimmungen für das Visumsfoto
    • Informationen zur SEVIS-Gebühr
    • DS-160 Formular Ausfüllanleitung
    • Bezahlen der Visumgebühren und Termin vereinbaren
  • Bestätigung über die Teilnahme am Programm
  • Broschüre über die Erika Versicherung

Ja in diesem Brief waren SEHR viele Unterlagen drinnen, war auch sehr erstaunt aber nun zu Brief 2. In diesem Brief waren nicht so viele Unterlagen drinnen, dennoch sehr wichtige Unterlagen!!!!

Brief 2: 

  • Brief „Zeit für dein Visum“
  • DS-2019 Form
  • Checkliste „Welche Unterlagen muss ich mitnehmen?
  • Vorlage Bürgschaft

Ich habe mein Visum bereits beantragt aber zu diesem Thema werde ich entweder einen extra Blogpost schreiben oder unter dem Punkt AuPairStuff mehr erzählen.

Am Dienstag, den 3.04.2018 habe ich meinen Arzttermin und ich bin schon gespannt, was mein Arzt sagen wird wegen dem Tuberkulosetest!

Wir werden sehen. Nun hattet ihr ein kleines Update von mir!

Bis Bald meine Lieben !

Sarah ❤️

PS: Es sind nur noch 127 Tage !!!!!!!! 🇺🇸✈️

ICH HABE MEIN FINAL MATCH…… 😍 #2

ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll.. aber ja ich habe nun endlich mein Final match!!! Es ist so ein unbeschreibliches Gefühl. Ich bin sooo glücklich und ich habe die perfekte Familie für mich gefunden.

Ich werde am 6.8.2018 von Düsseldorf nach New York in die Trainingsschool von Cultural Care fliegen. Es sind nur noch 136 Tage! Ja wie ihr lesen könnt ist es ein andere Agentur geworden. Ich werde nun mit Cultural Care ausreisen. Auch mit dieser Agentur bin ich sehr zufrieden und fühle mich super aufgehoben bei ihnen und werde auch viel unterstützt. ABER nun zu meiner Familie.

Ich komme nach Glen Ellyn, IL. Das liegt in der Nähe von Chicago. (ungefähr 45 Minuten mit dem Zug) Ich werde auf 3 Kinder aufpassen (2 Mädchen und 1 Junge), die sind 4 und 2 Jahre alt.

Ab dem Zeitpunkt als ich das aller erste Mal mit der Mutter geredet habe, wusste ich schon, dass ich die Familie sehr mag. Ich kam super gut mit der Mutter klar und wir haben sofort zusammen harmoniert, viel zusammen gelacht. Ich habe mich sofort super wohl gefühlt. Danach habe ich mit dem Vater geskypt. Auch mit ihm kam ich super gut klar, er hat Scherze gemacht, wir haben zusammen gelacht und es kam mir so rüber als ob ich schon viel länger mit der Familie in Kontakt bin. Nach dem Gespräch habe ich die Nummer von dem jetzigen Au Pair bekommen und auch mit ihr habe ich noch am gleichen Tag gefacetimed und sie hat mir soooo viele Fragen beantwortet und hat mir mein Gefühl, welches ich hatte nachdem ich mit den Vater geredet habe, bestätigt. „ICH MÖCHTE ZU DIESER FAMILIE!!“ Daraufhin habe ich am Sonntag ein weiteres Mal mit dem Vater geredet und dort habe ich auch die Kinder kennengelernt und sie waren so unglaublich süß. Natürlich waren sie sehr schüchtern und zurückhaltend aber das ist ja auch normal, sie kennen mich ja noch garnicht. Das Skypen hat mir dann gezeigt, es ist meine perfekt Familie und ich will unbedingt dahin. Ich habe meine Freunde dann genervt und ihnen alles erzählt, ich habe so gehofft, dass sie mich fragen. Dann kam die Email sie wollen am Sonntag gerne nochmal mit mir Skypen, beide zusammen….. Ich war super nervös und wusste gar nicht wohin mit meinen Gefühlen. Ich hatte Angst, dass sie mir absagen, habe aber auch gehofft, dass sie mich fragen. Dienstag………. Ich war den ganzen Tag super nervös und konnte es nicht abwarten, dass es 20.30 Uhr wird… Der Moment kam sie haben angerufen. Wir haben kurz Smalltalk gehalten und DANN…… „We’re just wanted you to ask if you want to be our Au Pair?“
Ich habe SOFORT ja gesagt und ich war so unglaublich glücklich. Ich kann es nicht beschreiben, was ich in dem Moment gefühlt habe aber ich weiß das es die richtige Entscheidung für mich ist zu der Familie zu gehen. Ich kann es kaum erwarten, sie in Amerika zutreffen und mein Jahr mit ihnen zu verbringen!! Nun heißt es die letzten Vorbereitungen treffen, VISA beantragen usw… ich freue mich unglaublich auf diese letzte Zeit hier in Deutschland!!!!! 😍

So das war meine Matchingphase…. nun wird es wirklich ernst!!

Bis Bald,

Sarah ❤️

Es ist viel passiert… #1

wow nun ist es echt schon eine lange Zeit vergangen….

In der Zwischenzeit ist so viel passiert.. Ich wurde freigeschaltet.. ich habe meinen ersten Familenvorschlag bekommen yuhuuu, habe mich bei einer anderen Agentur noch angemeldet und noch weitere Familienvorschläge bekommen.  Auch hatte ich meine ersten Skypedates und das war aufregend! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie nervös ich war am Anfang aber nun ist es für mich Routine und ich kann euch sagen ihr macht euch selber davor so dusselig aber für die Familien ist es ja auch aufregend ein AuPair kennnenzulernen, da sie euch für ein Jahr aufnehmen werden.

Wenn ihr auf der Suche nach DER perfekten Familie seid, werdet ihr definitiv ein Up und Down erleben, ich sags euch! Man hat so viele Gefühle in sich gute und auch schlechte!
Ebenso habe ich Absagen von Familien bekommen oder ich habe Familien abgesagt aber mein Final habe ich immer noch nicht! Ich nehme aber an, dass es bald so weit sein wird! Kann es schon kaum noch abwarten….

Aber eins kann ich euch sagen es gibt definitiv dieses Gefühl “ ES IST DIE PERFEKTE FAMILIE! ES IST MEINE FAMILIE“!! Ich habe immer gedacht dieses Gefühl gibt es nicht und konnte es mir auch nicht vorstellen aber jetzt kann ich euch bestätigen es gibt das Gefühl und man merkt auch sofort, wenn man sich nicht sofort in einer Familie wohlfühlen würde. Dann seid sofort ehrlich und sagt denn Gastfamilien ab und zieht es nicht unnötig in die Länge. Sie wollen schließlich auch schnell ihr AuPair finden und ihr möchtet ja auch das sie ehrlich sind mit euch also seid es ebenso!

Unter dem Punkt Matches werde ich euch meine Gastfamilien vorstellen!

Seid gespannt! Ich hoffe ich kann euch bald von meinem Final Match erzählen!

Bis Bald !

Sarah ❤️